Wir feiern Erntedank:

Sonntag, 27.09.

10.00 Familiengottesdienst
       



 


Schutz- und Hygienekonzept für das Pfarrheim St. Korbinian Lohhof

In Zeiten von Corona tragen nicht nur die Pfarrei sondern auch die Nutzer der zur Pfarrei gehörenden Einrichtungen (hier: Pfarrheim) die Verantwortung für ein sorgsames Einhalten der vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen. Es sollte selbstverständlich sein, dass sich die Nutzer (Gruppenleitungen, Veranstalter etc.) an den neuesten Stand der Vorschriften halten. Die Kommunikation mit dem Pfarrbüro ist eine wesentliche Voraussetzung dafür.

Maßnahmen im Pfarrheim vonseiten der Pfarrei:

Auf Bodenmarkierungen, großflächige Plakate etc. wird verzichtet.

Als Räume stehen der Pfarrsaal und der Bolzraum im UG zur Verfügung. Die Gruppenräume einschließlich Konferenzraum und Küche können leider nicht benutzt werden, da die Abstände nicht eingehalten werden können.

Im Pfarrsaal stehen maximal 25 Plätze (25 Stühle + Referententisch), im Bolzraum 15 Plätze zur Verfügung. Nur so ist der geforderte Platzbedarf von 4 qm gesichert.

Im Eingangsbereich steht ein Spender mit Desinfektionsmittel. In allen WC’s stehen Seifenspender, Spender für Desinfektionsmittel und Papierhandtücher. Es gibt leider nur kaltes Wasser!

Folgende Veranstaltungen sind bis Weihnachten abgesagt: KAB, Seniorenkreis, Erwachsenenbildungskurs

Die Gruppenleitungen sind verantwortlich für:

Anmeldung der Veranstaltung im Pfarrbüro mit Datum, genauer Uhrzeit (Anfang und Ende der Veranstaltung), Führen einer Teilnehmerliste mit Namen und Telefon. Die Liste wird im Pfarrbüro abgegeben, dort 3 Wochen aufbewahrt und dann vernichtet.

Einhaltung der Abstandsregeln beim Rein- und Rausgehen. Einhaltung der Abstände im Raum. Tragen des Nase-Mund-Schutzes (Maske).

Hinweis, dass alle Arbeitsmittel (Stifte etc.) mitgebracht werden müssen. Ebenso bei Bedarf ein Getränk.

Regelmäßig durchlüften. Spätestens nach 45 Minuten alle Fenster und Oberlichten öffnen.

Nur ein verantwortliches Miteinander ermöglicht eine größtmögliche Sicherheit

gez. Manfred Utz, Kirchenpfleger