Leidenschaftlich für das Haus
seines Vaters

Im Tempel fand Jesus die Verkäufer
von Rindern, Schafen und Tauben
und die Geldwechsler,
die dort saßen.

Er machte eine Geißel aus Stricken
und trieb sie alle aus dem Tempel hinaus,
und dazu die Schafe und Rinder;
das Geld der Wechsler schüttete er aus
und stieß ihre Tische um.

Zu den Taubenhändlern sagte er:

„Schafft das hier weg,
macht das Haus meines Vaters
nicht zu einer Markthalle!“

Seine Jünger erinnerten sich
an das Wort der Schrift:

‚Der Eifer für dein Haus verzehrt mich.‘

Joh 2, 14-17
Zum Kirchweihfest
(Lj C – 20. 10. 2019)

zurück